Downtown Austin

Downtown Austin

Donnerstag, 19. Juli 2007

20/15

Heute aufgestanden und alles klar und scharf gesehen. Fast unheimlich. Mit den Kontaktlinsen gewöhnt man sich daran immer mal etwas zu blinzeln bevor man etwas wirklich scharf sieht. Die Linse rutscht unmerklich vor dem Auge herum und Flüssigkeit auf oder unter der Linse bricht die Optik. Nach dem LASIK Eingriff kann ich nun etwas anpeilen und es ist sofort scharf, kein zusätzliches Zwinkern mehr. Das einzige was immer noch stört ist die Flüssigkeit welche ich doch noch einige Wochen regelmässig verwenden muss. Allerdings ist das meist nach 5-10 Minuten gut verteilt und kein Thema mehr. Um 9:00 muss ich zur Nachuntersuchung.

Der Verkehr ist wieder optimal, Null Stau und so bin ich frühzeitig in der Praxis. Ich muss allerdings nur 5 Minuten warten und schon darf ich mit Monica zu den ersten Tests. Ergebnis, soweit alles bestens. Ich darf nochmal etwas warten im Nebenraum auf Dr. Wong welcher dann das Auge selbst noch genauer untersuchen wird.

Keine 2 Minuten später kommt er rein. Er begrüsst mich freundlich und lobt mich wieder wie gut ich war gestern. I am blushing! Quatsch, ich werde natürlich nicht rot! Mit seinen Apparaten schaut er mir tief in die Augen. Die Lappen sitzen perfekt stellt er fest, keine trockenen Stellen und mit den Ergebnissen aus dem Sehtest attestiert er mir eine Sehschärfe von knapp 20/15. Das werde sich in den kommenden Wochen aber wohl noch mehr bestätigen, befindet er.

Was heisst das nun 20/15, denkt sich manch einer. Wer in der alten Heimat seine Sehschärfe (Visual acuity) mit Leidensgenossen bespricht sagt meistens einfach gut oder schlecht und in letzterem Fall gibt man vielleicht irgendwelche kryptischen Werte an. Bei mir ist, falsch, war das zum Beispiel -3.0.

Diese Werte welche ich früher hörte oder nannte waren Angaben in Dioptrien. Was das nun genau in Sehschärfe bedeutet kann der Normalsichtige wie auch der Normalsterbliche nur abschätzen. Wenn mir einer sagt, dass er -6.0 hat, dann kann ich annehmen, dass er doppelt so schlecht sieht wie ich. Was immer das ist. Ist irgendwie wie die Richter Skala für Erdbeben. Sofern man das noch nie erlebt hat, kann man das nicht richtig zuordnen. Zudem bezieht sich der Dioptrien Wert auf die Korrektur der Gläser oder Linsen und nicht die effektive Sehschärfe. Zehn Jahre später kann die Sehschärfe anders sein aber die Dioptrien Werte wären immer noch die gleichen.

In Amerika (und angeblich auch bei den Briten) hat man im Alltag einen anderen Ansatz und die Angaben in Dioptrien sind nicht gebräuchlich. Wenn ich hier jemandem sage ich habe/hatte -3.0 schaut man mich nur fragend an. Hier bespricht man die Sehschärfe aufgrund der Snellen Chart, einer Sehprobentafel, im Deutschen auch bekannt als der Snellen-Index. Snellen war ein holländischer Augenarzt und hat diese Tafel 1862 entwickelt! Im Deutschen würde man angeblich vom Visus sprechen aber so was war mir persönlich nie geläufig. Sorry, wenn alles was ich hier nun schildere ein alter Hut ist. Mein Visus wäre jetzt wohl neu 1.5. Was der alte war - keine Ahnung.

In der Snellen Chart hat jede Zeile einen Wert welcher der Distanz entspricht aus der ein Normalsichtiger die Zeile lesen kann. Wer eine normale, perfekte Sehschärfe hat sollte die Standard Zeile aus 20 Fuss resp. 6 Metern entziffern können. Was nun kommt ist vorerst etwas verwirrend. Kann man aus der 20 Fuss Distanz nur die Zeile darüber lesen hat man 20/30. Anders ausgedrückt, man steht immer noch 20 Fuss von der Tafel entfernt aber man kann eine Zeile lesen für welche der Normalsichtige 30 Fuss (9 Meter) entfernt stehen könnte - daraus resultiert der Wert: 20/30 oder 6/9 in Meter oder 0,67 als Bruch. Und so weiter natürlich. Wer angeblich trotz Korrektur durch Brille oder Linse die Linie 200 nicht entziffern kann gilt als blind und invalide. Klingt jetzt vielleicht etwas makaber aber so fand ich es immer wieder definiert.

Ich kann nun also 20 Fuss entfernt eine Zeile entziffern für welche der Normalsichtige etwas näher ranrücken müsste, nämlich 15 Fuss. Im Grunde könnte man die erste Ziffer 20 also immer weg lassen weil sich daran nichts ändert. Heutige Tafeln und vor allem natürlich die Testgeräte brauchen keinen Raum mit diesen 6 Metern Distanz aber die Relation zwischen Ziffern und Distanz entsprechen letztendlich immer dem Prinzip der Snellen Chart. Beide Ziffern repräsentieren folglich überhaupt nicht mehr die effektive Distanz, aber es hat sich so eingebürgert die Testgeräte entsprechend darauf zu eichen und die Werte anzugeben. Solche Tafeln mit Zeilen von Buchstaben kennt im deutschsprachigen Raum auch jeder, mindestens beim Hausarzt sollte man die schon mal gesehen haben. Beim nächsten Besuch beim Hausarzt also die Tafel mal genauer anschauen oder den Dottore auf Hermann Snellen ansprechen.

Die Tafel ist also eine ganz simple Art die Sehkraft zu testen - nicht zu messen! Letztendlich gemessen wird mit den Referenzgläsern welche einem der Optiker oder Augenarzt an einem Apparat abwechslungsweise vor die Augen hält. Das Resultat sollte de facto immer dem entsprechen was 20/20 ist. Das Rezept in Amerika für die Linsen oder Brillengläser wird folglich auch in Dioptrien ausgestellt. Auf meinem Rezept steht nichts von 20/irgendwas sondern -3.0. Aber eben, dieser Wert braucht ausser den Augen-Experten niemand.

Für die Driver's License - DL (Führerschein) ist eine Sehschärfe von mindestens 20/40 ohne, 20/50 mit Korrektur Linsen erforderlich. Dazu muss man beim Departement of Public Safety (DPS) - überhaupt nicht zu vergleichen mit dem Strassenverkehrsamt in der alten Heimat - angeben ob man Brillen oder Linsen trägt und vor Ort gleich einen Sehtest machen. Ich musste damals angeben, dass ich Linsen trage und auch in ein Gerät schauen und die Buchstaben ablesen. Wie erwähnt, es könnte ja sein, dass meine Linsen nicht mehr die Besten sind. War aber alles OK und auf meiner DL steht folglich, dass ich Korrektur Gläser benötige. Dr. Wong hat mir nun noch ein Kärtchen in die Hand gedrückt wo er bestätigt, dass dies nicht mehr der Falle wäre. Er hat mir aber auch gleichzeitig gesagt, dass dies kein amtliches Dokument sei. Passieren (unfalltechnisch) kann letztendlich ja nichts, aber im Prinzip sei ich natürlich schon in einer violation (einem Verstoss), ha ha! Es habe schon ab und zu mal ein Officer angerufen um sich das trotzdem noch bestätigen zu lassen. Im Prinzip müsste ich jetzt also zur DPS und meine DL neu ausstellen lassen was natürlich mit Kosten verbunden ist. Er meinte aber, dass ich das auch bis zur nächsten Erneuerung aufschieben könnte. Eine DL (Class C für Normale Automobilisten) in Texas ist nur 6 Jahre ab dem folgenden Geburtstag gültig und muss man folglich erneuern - kurz nachgeschaut, das wäre April 2013. Wer will kann das im Texas Drivers Handbook nachlesen. Sehr spannende Lektüre!

Um die Englisch Lektion abzuschliessen noch die gängigen Fehlsichtigkeiten. Die Kurzsichtigkeit (Myopie) ist die near- or short-sightedness (Miopia) und die Weitsichtigkeit (Hyperopie) ist die farsightedness (Hyperopia). Für die Hornhautverkrümmung (Astigmatismus) wird im Englischen eigentlich nur die Fachbezeichung Astigmatism verwendet.

OK, alles scharf nun?

Keine Kommentare:

Show Me The Money!