Downtown Austin

Downtown Austin

Dienstag, 3. Juli 2007

Das hochaufgelöste Fernsehen

Auf der Arbeit wieder mal etwas online in die alte Heimat geschaut und folgenden Artikel gelesen:

Mehr Betreiber mit HDTV-Format
Nach dem bereits auf Oktober angekündigten Start von Cablecom kommt das hochaufgelöste Fernsehen (HDTV) auch bei den übrigen Kabelnetzbetreibern auf breiter Front. Eine Hemmschwelle ist die geringe Verfügbarkeit von HD-Programmen. ...

Aus diesem Grunde eine kurze Reise durch die Fernsehstuben in Amerika. Ich wollte dazu schon lange etwas schreiben -- beschränken wir uns heute erst einmal auf High Definition Television. HDTV ist hier auch noch lange nicht der Standard aber längst Realität. Während man hier noch die Spuren der Entwicklung von HDTV sieht dürfte es in der alten Heimat wohl gleich mit der ultimativen 1080i oder sogar 1080p Auflösung losgehen - oder es geht noch weiter, wer weiss das schon. 1080, dass sind 1080 Zeilen und i bedeutet interlaced im Gegensatz zu p und progressive. Fragt mich jetzt nicht nach dem Unterschied, ist nicht mein Rechau. Eine Vorstufe zu 1080i und 1080p ist 720p. Das Format von HDTV ist 16:9 was an und für sich nichts neues ist, solche Bildschirm Formate gibt und gab es schon lange in der alten Heimat. Allerdings ist das normale Fernsehsignal immer nur 4:3, es geht also immer etwas verloren oder wird verschenkt. Bei 1080 Zeilen und mit 16:9 haben wir wie viele Spalten und entsprechend Total Bildpunkte auf dem Bildschirm? You do the math!

Wie sieht HDTV den nun in der Realität aus? Da ich mir einen HDTV Fernseher geleistet habe und fast alles was dazu gehört kann ich Antwort geben.

Erstens, -- der grosse Wermutstropfen -- die Kabelnetzbetreiber werden dafür Geld verlangen und man muss eine Empfänger Box vorschalten. Im Falle von Time-Warner Cable hier benötigt man zwingend auch die Digital Channel. Whatever! Ich will HDTV! Der HDTV Tier kostet zwar nur etwas um die $9.95 aber der Digital Bereich zum Standard schlägt mit etwa $61.30 zu Buche. Und ohne den Standard von irgendwas $10.50 geht schon gar nichts, nicht zu vergessen die gute Mehrwert Steuern und schon ist man fast bei $100 im Monat. Dann gibt es diverse weitere Zusatzdienste und Fernsehen on demand. Die Liste ist lange, TV Total. Wirklich müssen muss man zwar nicht wenn man sich mit terrestischen Sendern begnügt, also aus der Luft. Dann kann man gratis Fernseh gucken hier. Keine Fernsehgebühren, kein schlechtes Gewissen mit Schwarz sehen. Wobei wer will das schon, eh? Ich meine Fernsehen aus der Luft. Gratis ja, logisch. Hinzukommt, ein herkömmlicher Fernseher kann kein HD Signal verarbeiten also muss ein neues Gerät her. Catch 22. Soweit ich das hier überblicken kann ist es aber nicht vorgesehen, dass die Fernseher HD empfangen können oder sollen. Obwohl es solche Geräte gibt der Trend scheint mir geht in eine Trennung zwischen Monitor und Empfänger. Mal abwarten was die Zukunft hier bringt.

Zweitens und zuvor schon etwas angedeutet braucht es auch einen entsprechenden Bildschirm dazu. Die Empfänger Box umgeht dies zwar eigentlich, dass man seinen Fernseher aufrüsten muss für den Empfang von HD aber das bringt nichts denn der Fernseher kann damit nichts besseres anfangen. Der bleibt im Format PAL/NTSC oder was auch immer. Zudem, das Empfangsgerät kommuniziert HighDef zum Monitor über ein dediziertes Kabel und nicht das herkömmliche Antennenkabel. Es spuckt da wahrscheinlich schon was aus aber nichts hochwertiges. Last but not least, wer HDTV will, will auch keinen Monitor mit kleinem Format oder Diagonale. Hohe Auflösung auf kleinem Bildschirm macht keinen Sinn. Ein Dackel kann ins Katzenkistchen poopsen aber nicht eine Dogge. Ein 40' sollte es also schon mindestens sein, dass sind irgendwie ein Meter in der Diagonale. Kostet natürlich auch etwas mehr als ein herkömmlicher 4:3 Fernseher.

Drittens und das ist die erwähnte Hemmschwelle im Artikel muss der Sender in HighDef senden, dh es gibt entweder neue Sender oder die bestehenden Sender senden nebst dem bisherigen Signal auch in High Definition. Ich empfange mittlerweile etwas um die 20 HD Programme wovon 3/4 ein Zweitsignal sind. Also etwa 15 Sender kann man auch als herkömmliches Signal empfangen und 5 Programme nur mit HDTV. Von den 15 gibt es aber 3-5 welche oft und eigentlich fast alle Schummeln zeitweise, sprich sie übertragen ihr "normales" Fernsehprogramm über den HDTV Kanal. Einige blasen dann sogar das 4:3 Format in die Breite auf 16:9 auf was dicke Menschen gibt (in Amerika ja nicht so das Problem) oder man hat die schwarzen Balken zur Ausnahme mal links und rechts. Plus die Qualität ist nicht die selbe, denn auch für die Aufnahme sind entsprechende Geräte nötig. Fernsehstudios oder Filmcrews benötigen auch neue HD-fähige Kameras. Das bisherige Filmmaterial in den Fernsehstudios ist oft konventionell aufgenommen also selten HD fähig. Die Ausnahme sind Programme welche neu in HDTV aufgezeichnet sind und natürlich die Kino Filme. Hier beginnt HDTV wirklich Spass zu machen.

Die Serie CSI:Miami zB schau ich mir mittlerweile nur wegen HDTV an und darauf scheinen sie die Serie auch abzurichten. Horatio Caine und seine Forensik Truppe in 4:3 Standard muss zum gähnen sein. Wenn ich die Serie nun in HDTV anschaue komme ich mir manchmal vor wie ein cavemen der zum ersten Mal Schwarz-Weiss Fernsehen sieht. Der Inhalt des Programms ist unwichtig, die bewegten Bilder faszinieren.

Movies, da kommt richtig Kinofreude auf. Die sind schon in Breitband, also mindestens 16:9 oder sogar im Original anamorphen Kinoform was zusätzlich halt wieder die schwarzen Balken oben und unten hat (aber was soll's). Da schmeiss ich mir dann gerne einen Beutel Popcorn in die Microwave und die Lichter werden ausgeknipst. Mit HD Net Movies gibt es sogar einen Kanal der nonstop und gratis Filme in HighDef bringt, mehrheitlich zwar aus dem letzten Jahrhundert aber immer wieder Leckerbissen. Und mit DVR ist das alles noch besser -- was das ist erzähle ich ein anderes mal.

Wer es bis jetzt noch nicht gemerkt hat und ich gestehe: Ich bin HD süchtig. Die Sender in alter herkömmlicher Qualität schaue ich nur noch sehr selektiv an. Im Prinzip könnte ich auf Standard und Digital verzichten was am meisten kostet aber das geht leider nicht, ist wohl auch so gedacht. Heimliche Inflation nennt man wohl so was. Bin gespannt wann sich der erste Süchtige aus der alten Heimat bei mir meldet. Ich befürchte aber das dauert noch etwas.

Kommentare:

Oberfeld-Luzern hat gesagt…

Hoi Adrian, das mit dem TV ist so eine Sache, die noch sehr viel Geld kosten wird. Wir haben im Dezember von Cablecom (gehört ja auch den Amis) zu Bluewin-TV gewechselt. Der Grund war, dass Cabelcom immer mehr Sender (spez. Spanische) abgeschaltet hat und dafür extra Geld wollte. Bei Bluewin-TV kommt die Sendung via Internet ins Haus und ich kann die Sender am PC verwalten. Nur ist das manchmal wie "als die Bilder laufen lernten" in den 30er Jahren. Die Bilder bleiben des öfteren einfach stehen, kein Ton, nach 1-2 Minuten kommt alles wieder. Na ja, wir leben jetzt damit.

Liebe Grüsse Ruth und Winfried

Adrian hat gesagt…

Ich frage mich immer wieder mal wie das Leben in diesem Bereich ist in sagen wir mal 100 Jahren. Ich würde ich einiges dafür geben mal kurz einen Blick in die reale Zukunft zu werfen. Also nicht die welche man uns heute prognostiziert.

Walt hat gesagt…

Meiner Meinung nach werden wir (na ja, nicht WIR sondern die Enkel) in 100 Jahren vollständig realistisches 3D-Fernsehen haben (vielleicht auch 4D - Gerüche könnten für die Werbung der Renner von Morgen sein). Das ist die Gute Nachricht :)

Auf der anderen Seite werden 30-minunten Serienfolgen wahrschienlich mit Werbeeinschaltungen auf 2 Stunden gedehnt (oder auf eine, dafür gibts an den Bildrändern alle paar Minuten Einblendungen), ausserdem werden die Serien und noch viel schlimmer Filme zu einem beträchtlichen Teil aus Product-Placment-Zeit bestehen.

Technisch werden wir wie gesagt ein hervorragendes Bild haben, ich rechne aber nach den Erfahrungen der letzten Jahre damit dass die nötigen die Geräte wie auch immer sie dann aussehen mögen 2-3 mal im Jahr ausgetauscht werden müssen (Billigstproduktion) und dass die Firmware die ja auch nur Software ist in 100 Jahren einen so tiefen Qualtiätsstandard hat dass es alle paar minuten zu Bild-Glitches, hängern, Tonstörungen etc. kommt.

Hab ich schon gesagt dass ich Optimist bin? :)

Adrian hat gesagt…

Hi Walt
Schön von dir "Optimisten" zu lesen. Der Haken an der Sache ist ja der, dass all die von dir genannten Problem in der Zukunft weder von Bill Gates, Linus Torvalds noch Steven Jobs gelöst werden können.

Show Me The Money!