Downtown Austin

Downtown Austin

Montag, 16. Juli 2007

Etwas augapfeln

Zur Abwechslung mal ein kleines Quiz. Und was gibt es zu gewinnen? Trommelwirbel: Br-Br-Br-Br-Br-Br --

Nichts, natürlich! Kann mir das nicht leisten, bin doch kein Rockefeller. Wie früher in einem Blog schon mal erwähnt macht man im Englischen gerne ein Substantive zu einem Verben, von der Sache zur Tätigkeiten also. Im Englischen heisst der Augapfel eyeball, direkt übersetzt soviel wie ein Augenball oder eine Augenkugel. Also nix mit Apfel, hat ja schliesslich keine Kerne mittendrin, oder 'es Bütschgi' (für die lieben Nicht-Schweizer-Leser, das wäre das Kerngehäuse). Wie vermutet gibt es im Englischen auch das Verb augapfel - to eyeball. Überlegt mal kurz was man damit im Englischen wohl meint. Die Antwort am Schluss und in der Zwischenzeit etwas anderes, aber wir bleiben beim Thema Augapfel.

Seit irgendwann in der Schule hat man dummerweise erkannt, dass ich nicht bis ganz vorne an die Tafel sehen kann. Folglich die schlechten Noten und man hat mir eine Brille verpasst. Die Noten wurden aber nicht besser, schliesslich konnte ich jetzt besser aus dem Fenster schauen, ha ha!

Das Nasenvelo ist aber nicht mein Ding ausser als Sonnenbrille zum Verdunkeln der Augen und dem damit verbundenen coolen Ausdruck. Was zusammen mit einer normalen Brille wiederum das pure Gegenteil wäre. Total un-cool! Mein favorisiertes Modell übrigens ein Klassiker, die Wayfarer von Ray-Ban.

Anyways, meine Sehkraft ist nicht die Beste in die Weite und mit 20 gab's zum Geburtstag von Mami (Danke!) ein Satz Kontaktlinsen. Anfangs die sogenannt Halbharten und zu Beginn meines 3 Monate Amerika Trip 1994 hatte ich bei einem Augenarzt mir weiche 14-Tage Wegwerf Linsen verschreiben lassen. Das Prozedere dazu in Amerika ist insofern etwas anders, als dass ein Optiker keine Augen vermisst. Er macht nur die Gläser oder liefert die Linsen und dafür braucht er ein Rezept (prescription) welches man sich von einem Augenarzt ausstellen lassen muss. Auch wenn die Linsen in Amerika günstiger sind als in der alten Heimat wird es somit insgesamt nicht billiger. Im Falle der Linsen kann man diese mittlerweile natürlich via Internet bestellen und sich liefern lassen, aber auch hier natürlich Rezept vorausgesetzt. Vielleicht sogar Brillen und Gläser, but don't know cause don't care. Für Linsen ist das Rezept glaube ich nur zwei Jahre gültig. Wenn man sich am letzten Tag also noch einen Satz Wegwerf Linsen für ein Jahr organisiert geht man im Schnitt alle drei Jahre zum Augenarzt. Meistens ist es so, dass ein Augenarzt gleich neben oder sogar im Laden vom Optiker seine Praxis hat, wie symbiotisch. Jeder Augenarzt hat bisher aber auch ausdrücklich mit überreichen des Rezeptes darauf hingewiesen, dass man nicht im nebenstehenden Laden die Linsen kaufen muss.

Die Linsen Aufbewahrungs- und/oder Reinigungsflüssigkeit kauft man übrigens auch nicht beim Optiker. Das Personal schaut einem zu einer solchen Frage etwas entgeistert an. Die Flüssigkeit gibt es im Supermarkt in der Drogerie Ecke (pharmacy) nebst Zahnpaste, Schminke, Schnupfen-/Allergie-/Kopfwehmitteln und weiteren pharmazeutischen Produkten.

Kaum eingereist in die U.S. of A. letzten Jahres ging mein Vorrat auch zur Neige und ich musste mir einen neuen Satz organisieren. Mittlerweile gab es aber genau diese Linsen nicht mehr, Fortschritt nennt sich das. Der Augenarzt hat mir folglich die Nachfolger Linsen empfohlen, welche noch dünner sind was angeblich besser ist für den Tragekomfort. Ich bin von dieser neuen Generation von Linsen aber nicht richtig begeistert. Denn dünner heisst noch umständlicher zum in die Augen fummeln. Sie rollen sich unheimlich gerne auf und so kann man sie natürlich nicht aufs Auge drücken. Auch sonst war ich nicht wirklich überzeugt, hatte immer wieder mal "Sehstörung" und überhaupt habe ich schon seit etwa fünf Jahren immer wieder an einer Laserbehandlung herum studiert. Refraktive Chirurgie nennt sich das insgesamt, LASIK was ich haben möchte.

Mit meinem Deutschen Freund hier in Austin komme ich aufs Thema zu sprechen und per Zufall hat sich der gerade kürzlich hier die Augen beschiessen lassen. Da er vom Resultat und speziell der Praxis sehr begeistert erzählt ist für mich die ganze Recherche zum Thema natürlich gleich erledigt. Da ich ja immer wieder mal Nachtschichtarbeit und die darauf folgende Woche frei habe ist ein Termin für mich folglich vorprogrammiert. Und mein Satz Linsen geht langsam zur Neige.

Vor knapp zwei Monaten war ich zur Beratung und einer Voruntersuchung, welche hier notabene meist gratis ist. Der damalige Eindruck hat mir die Beschreibungen von Torsten bestätigt und ich hatte die Termine auf diese Woche fixiert. Nun bin ich bei der Vorbereitung wobei er alles genau vermisst. Zuvor durfte ich mehr als eine Woche keine Linsen mehr tragen und hatte meine Brille wieder aufgesetzt. In den vergangenen Nachtschichten hatte ich das bis dato auch gemacht um meine Augen etwas zu entspannen vom Linsen tragen. Also keine bedeutende Umstellung für mich. Um alles genau beurteilen zu können träufelt er mir verschiedenste Tropfen in die Augen. Was da so unter anderem dabei war werde ich kurze Zeit später erfahren -- auf der Heimfahrt. Ansonsten alles bestens, stay excited, I'll tell you when to get worried. Netter Junge, der Dr. Wong!

Hatte ich nicht kürzlich Sonnenbrillen erwähnt und wie doof das ist wenn man Brillenträger ist? Zum Glück habe ich die Sonnenschutz Klipps für meine Brille dabei aber so richtig fett dicht vor den Augen machen die nicht. Auf der Fahrt zum Tax Assessor Office um meine License Plates für den Mustang zu holen habe ich ordentliche Probleme mit meinem Blick auf die Strasse. Als ich freudestrahlend aus dem Office trete ohne den minimalen Sonnenschutz an meine Brille geklippt erlebe ich eine Atmosphäre welche sich kaum beschreiben lässt. Total überbelichtetes Szenario und die ganze Umgebung in ein seifiges Gelb getränkt. Schnell die Augen zu gekniffen und den Sonnenschutz aufgeklippt. Etwas besser aber immer noch alles viel zu grell. Insgesamt komme ich aber gut nach Hause. Ein Blick in den Spiel erklärt das Phänomen. Meine Pupillen sind so weit geöffnet, dass der Blick fast Angst macht. Mich wundert was der Typ beim Tax Office wohl gedacht hat, gesagt hat er nichts. Ich möchte eigentlich noch ein Foto davon machen aber die Angst ein zufälliger automatischer Blitz könnte mich erblinden lassen hält mich davon ab (die Bilder hier sind von früher). Überhaupt hatte ich langsam Kopfschmerzen von der dauernden Überbelichtung und den Jetleg von der Nachtschichtarbeit hatte ich auch noch in den Knochen und Muskeln. Zeit für ein Mittagsschläfchen und am Mittwoch wird gelasert. Also, see y'all Wednesday! Hoffentlich!

What's that? Ach ihr wollt noch wissen was eyeballing bedeutet. Alrighty! Also, to eyeball oder auch nur einfach to eye wird in Dictionaries im Normalfall beschrieben als "etwas anschauen" so wie man im Deutschen auch etwas "beäugt". Umgangssprachlich hat es aber meist noch andere Bedeutungen. Meistens hört man eyeballing im Sinne von schätzen und wenn jemand eyeball engineering betreibt ist das wie man im Deutschen vielleicht "Handgelenk mal Pi" gebraucht. Es kann aber auch bedeuten jemanden anglotzen und wenn man mit jemanden eyeball-to-eyeball steht, steht man sich sprichwörtlich "Auge in Auge" gegenüber.

Hier gehts zur Fortsetzung mit Lasik.

1 Kommentar:

Torsten hat gesagt…

Beim Lesen dieses Postings kommen doch gleich alte Erinnerungen wieder hoch. Das waren noch Zeiten, als ich mir die letzten 20 Jahre jeden morgen die Linsen reinfriemeln musste. Dank Laserbeschuss ist das ja seit ueber einem Jahr vorbei.
Bei Dir ja dann auch seit heute. Liegst im Moment bestimmt in der Heia mit Prinz Valium.
Und wenn Du aufwachst, mach Dir mal keine Sorgen: der Schleier auf der Optik und die "Aura" um Lichtquellen verschwinden mit der Zeit. Auch der Starburst Effekt bei Nacht reduziert sich mit der Zeit. Sollte ich davon nochwas zurueckbehalten haben, dann filtert mein Hirn das mittlerweile raus. Wahrnehmen tu ich davon auf jeden Fall nichts mehr.
Freu mich schon auf deinen Erfahrungsbericht. Ich habe damals auch einen geschrieben. Muss ich doch gleich mal rauskramen......

Show Me The Money!