Downtown Austin

Downtown Austin

Mittwoch, 11. Juli 2007

Lady Bird

Zwischendurch auch mal etwas ernstes und trauriges. Es gab mir aber auch die Gelegenheit etwas in der amerikanischen Geschichte zu forschen und daran will ich euch teilhaben lassen.

Bevor ich zur Nachtschichtarbeit gestartet bin hatte ich im Fernseher noch etwas durch die Kanäle gezappt und habe dann bei den lokalen Sendern in deren Nachrichten erfahren, dass Lady Bird soeben verstorben ist. Hmm, wer war den Lady Bird?

Vorerst hatte ich keine Ahnung aber relativ schnell wurde mir aus den Kommentaren klar, dass es sich um Claudia Alta Taylor Johnson handelt, die Witwe des 36. US Präsidenten, Lyndon B. Johnson, oft auch nur LBJ bezeichnet. Wer durch Texas wandelt, trifft immer wieder mal auf seinen Namen. Da gibt es den Lake LBJ, die oder das LBJ Library & Museum an der UT in Austin, das Johnson Space Center (JSC) in Houston und und und, und sogar eine Radiostation KLBJ. Kein Wunder, Lyndon B. Johnson war Texaner und so war es auch seine Frau, Lady Bird. Sie ist sogar eng mit der Stadt Austin verbunden. Sie hat ihren Uni Abschluss an der University of Texas hier in Austin gemacht. Nun ist sie offensichtlich auch hier in Austin gestorben.

Die jüngeren Leser werden den Namen Lyndon B. Johnson kaum in Erinnerung haben weil es wenige Ereignisse gibt welche zusammen mit seinem Namen erwähnt werden oder direkt in Verbindung stehen. Aber er war nicht irgend ein Präsident. Um ihn herum gibt es einige Besonderheiten welche während oder kurz vor seiner Amtszeit als Präsident stattgefunden haben.

Das bekannteste Ereignis ist sicher der Tod von John F. Kennedy am 22. November 1963. Johnson war dessen Vize und er wurde bereits 2 Stunden nach dem Tod von Kennedy als Präsident vereidigt. Im folgenden Jahr hat er sich zur Wiederwahl gestellt und wurde mit überwältigender Mehrheit gewählt gegenüber Barry Goldwater. Der Name von Johnson steht auch in engem Zusammenhang mit dem Vietnam Krieg. Obwohl der Vietnam Konflikt seinen Anfang 1959 hatte ist es 1965 während Johnson's Amtszeit zur Eskalation gekommen was heute mehrheitlich in Erinnerung bleibt über den Vietnam Krieg. Das Ende des Krieges hat Johnson selber nicht mehr erlebt da er Anfang 1973 verstarb, mehr als zwei Jahr vor dem offiziellen Ende am 30. April 1975.

Nachdem wir nun wissen wo wir Lady Bird einreihen müssen, können wir noch etwas zu ihr selbst erzählen. Fangen wir mal mit dem Namen an.

Lady Bird ist ein Begriff den man nicht übersetzen kann ins Deutsche. Lady wird vereinfacht mit Dame übersetzt, kommt unserem deutschen Begriff aber nicht richtig nahe. Lady beinhaltet meist auch etwas ehrfürchtiges, edles und gehobenes. Bird ist oder wäre ein Vogel. Lady Bird also: die Dame Vogel? -- oder mit dem Vogel? Die Antwort ist unerwartet einfach. In Kinderjahren hatte ein Kindermädchen sie als "as pretty as a ladybird" bezeichnet -- "so hübsch wie ein Marienkäfer". Der ladybird ist im Englischen was bei uns der Marienkäfer ist. Wieder einmal ein Wortspiel also. Der Vergleich wurde zum Namen und hat sich für sie aus den Kinderjahren als Begriff bis in alle Ewigkeit erhalten.

Als Ehefrau eines US Präsidenten ist sie natürlich auch sonst eine Lady, eine First Lady. Dazu muss man im Bezug auf die USA noch etwas besonderes wissen. In Amerika ist die First Lady nicht "am Presi seine Frau". Meistens halt aber nicht grundsätzlich. Die "First Lady of the United States" ist ein inoffizieller Titel für die Hostess des Weissen Hauses. Schaut man in die Vergangenheit findet man einige First Ladys welche nicht die Frau des amtierenden Präsidenten waren. Der Begriff Hostess mag vielleicht auch etwas erstaunen, übersetzungstechnisch. Im Deutschen haben wir die noch als die Frauen im Flugzeug in Erinnerung, oder auch Stewardess. Die wollen aber mittlerweile Flight Attendant heissen -- Flugbegleiter. Gemäss LEO könnte hostess sogar ein Animiermädchen sein. Zutreffender ist aber Gastgeberin. Für die First Lady, nicht die Flight Attendant, die sollen nur noch begleiten. Soll sich also niemand beklagen wenn der Service im Flugzeug zu wünschen übrig lässt. Es steht alles im Namen.

Der First Lady stehen also gewisse Aufgaben zu im Weissen Haus und vor allem seit Lady Bird nehmen die First Ladys angeblich diese Funktion auch ernster in dem sie andere Aufgaben wahrnehmen als nur gerade Gastgeberin zu sein. Teilnahme bei wohltätigen Aktivitäten ist so ungefähr das Mindeste. Es ist allerdings wiederum ein striktes Taboo das die Frau des Präsidenten einer "bezahlten" Arbeit nachgeht. Das hätte mal jemand der Frau Kopp sagen sollen. Speaking of which. Sollte mit Hillary Clinton die erste Präsidentin der USA gewählt werden hätten wir nicht nur zum ersten Mal einen Mann als First Lady, der dann zwar angeblich der First Gentleman genannt werden sollte, sondern sogar auch noch einen ehemaligen US Präsidenten. Ausser die Hillary würde sich das anders überlegen und irgend eine Frau als Hostess und somit First Lady wählen. Mein Top-Vorschlag: Monica Lewinsky!

Lady Bird gilt als die erste First Lady welche aktiv dazu beigetragen hat, dass LBJ wieder gewählt wurde. Insofern hat sie dem Titel First Lady eine neue Dimension hinzugefügt. Mittlerweile mischen alle Ehe Partner aktiv mit, Bill Clinton hat jetzt auch aktiv begonnen sich für seine Frau stark zu machen im Wahlkampf.

Gesundheitlich ging es ihr angeblich seit 1993 immer schlechter, seit einigen Jahren soll sie komplett erblindet sein und konnte auch nicht mehr sprechen. Heute ist sie nun im Alter von 94 Jahren ihn ihrem Hause in Austin gestorben.

Zusätzliche englische Links zu Lady Bird und LBJ
Time Magazine - Online July 11, 2007 - Lady Bird Johnson, 1912-2007
Time Magazine - Cover Story August 28, 1964 - The First Lady Bird
Wikipedia: Lyndon B. Johnson
Wikipedia: Lady Bird Johnson

Keine Kommentare:

Show Me The Money!