Downtown Austin

Downtown Austin

Donnerstag, 12. Juli 2007

USA scrutinized

Oben im Titel zu meinem Blog schreibe ich, dass ich nicht Meinung zu etwas machen will. Trotzdem wird es immer wieder mal einen Eintrag geben, der vielleicht in genau diese Richtung geht. Und über die Jahre wird es sicher eine Gruppe von Beiträgen geben welche einem Schema folgen, es werden Beiträge sein in welchen es um die Vereinigten Staaten von Amerika, oder kurz Amerika, geht und wie sie in der Welt gesehen und wahrgenommen wird. Da ich jetzt in Amerika lebe habe ich irgendwie das Bedürfnis solche Wahrnehmungen zu kommentieren. Es ins rechte Licht zu rücken. Es sind mir zuvor schon immer Artikel in Zeitungen und Zeitschriften aufgefallen welche meiner Erfahrung und Meinung nach nicht das wahre Amerika zeigen. Aber aus der alten Heimat heraus konnte ich sie schlecht kommentieren -- und ich führte noch keinen Blog. Ha ha!

Das hat sich jetzt geändert, ich lebe hier und ich hab einen Blog. Wenn ich mal wieder was finde, Online halt, das etwas über Amerika berichtet was so nicht ganz richtig ist oder einen falschen Eindruck vermittelt, dann werde ich meinen Senf dazu liefern. Wie gesagt ich will keine Meinung machen, es soll einfach meine Meinung (Senf) sein.

Ich habe mich auf gefragt ob ich die Quelle angeben will. Ich habe entschlossen dazu zu schweigen, soll heissen ich werde die für das Verständnis nötigen Passagen dazu zitieren ansonsten lasse ich die Quelle weg, ich will nicht anprangern. Allerdings werde ich mir den Link aufheben falls jemand ums verrecken wissen will wo ich das her habe. Ich kann aber natürlich nicht garantieren, dass es die dazugehörige Seite noch gibt im Welt Weiten Web.

Solche Artikel werde ich unter dem Label USA scrutinized publizieren. Das Verb to scrutinize bedeutet so viel wie hinterfragen oder kritisch beäugen. Im Fall für meine Beiträge heisst das dann aber nicht Amerika selbst sondern die Artikel über Amerika. Sollte ich mal was finden, dass ich in Amerika selbst kritisch beäuge und darüber berichten will, dann werde ich das wohl anderweitig bezeichnen.

Und es geht gleich los mit dem ersten Beitrag.

Show Me The Money!