Downtown Austin

Downtown Austin

Freitag, 31. August 2007

Cornuto

Nachdem wir im letzten Beitrag uns etwas vertraut gemacht haben mit der NCAA können wir jetzt langsam zu NCAA Football einschwenken.

Da es folglich um Teams einer Schule geht ergibt sich fast natürlich etwas sehr spezielles - vor allem im NCAA Football. Eine Schule steht hinter ihrem Team und die Spiele in der Championship zu Besuchen scheint Pflichtprogramm für die Studenten zu sein. Entsprechend sehen die Stadion aus. Mehrheitlich genau so gross oder sogar grösser als die der Profi Liga. Das Stadion hier in Austin fasst zB mehr als 85,000 Zuschauer und wurde gerade auf diese Saison hin noch ausgebaut - da zu klein!

Eigentlich überflüssig zu erwähnen aber damit das auch gesagt ist; das Fernsehen ist natürlich bei allen Top Spielen Live dabei. Seit gestern herrscht somit für viele Männer in Amerika der Ausnahmezustand und der Streit um den Fernseher mit ihren Freundinnen oder Frauen hat begonnen. Glücklich wer eine Frau hat die auch Football begeistert ist. Am Donnerstag, Freitag und Samstag finden die College Spiele statt plus Sonntag und Montag mit ESPN NFL MNF (Monday Night Football) regieren die Spiele der Profi Liga. Die startet aber erst nächste Woche.

Die Sportabteilung einer Schulen ist einer Division zugeordnet. Die Division soll in etwa die Spielstärke (aller Sportarten) der Schule repräsentieren. Da Football so populär ist sind diese Divisions noch unterteilt in sogenannte Conferences. Eine Conference ist meistens traditionell entstanden und ihre Mitglieder liegen daher auch relativ nahe beieinander, damit die Reisen nicht zu lang sind. Man darf nicht vergessen, dass dies bis vor einigen Jahrzehnten nur per Bus bewältigt werden konnte und es ist auch heute noch der Standard. Stellt sich einem die Frage wie die in den Anfangsjahren um 1900 gereist sind zu einem Spiel. Dann muss man auch noch bedenken, die Sportler sind in erster Linie Schüler und keine Profis. Innerhalb dieser Conference werden in der regular season (normale Saison) die meisten Spiele gespielt. Traditionell werden aber auch mit Teams aus anderen Conferences Spiele ausgetragen welche in die Tabelle irgendwie aufgenommen werden. Da wird es etwas undurchsichtig für mich.

Die Divisions im NCAA Football nominieren dann aufgrund irgendwelcher dubiosen und kaum zu begreifenden ratings ihre Top Teams und diese spielen dann nach der regular season ihrer conference noch die Championsship der Division. In der Division I Football Bowl Subdivision (ehemals die I-A) sind dies die sogenannten Bowl Games, im Gegensatz zu den anderen Divisions in welchen ein Playoff gespielt wird. Last but not least gibt es noch einige Spiele als Abschluss der Season welche mehr aus Tradition abgehalten werden aber nicht minder Prestige trächtig sind.

Wer denkt das ist alles unheimlich kompliziert hat wohl Recht. Man muss sich aber einfach etwas vor Augen halten, dass das erstens mit Tradition verbunden ist und es zweitens über das ganze Land verteilt relativ viele Schulen sind was entsprechend eine grosse Anzahl von Teams ergibt. Man müsste sich zum Vergleich eine Liga oder Organisation im Fussball vorstellen welche alle Hochschulen und Universitäten in Europa beinhaltet. Am Besten konzentriert man sich einfach auf sein Team, die dazugehörige Conference und wenn man Chancen hat für die Championsship schaut man einmal in die Division rein was einem da erwarten könnte. Richten wir unseren Blick also nach Austin, Texas.

Die Sport Teams der University of Texas (UT) hier in Austin sind die Texas Longhorns und spielen in der Division I. Die Team Farbe ist Burnt Orange und man sagt ein echter Longhorn Fan blutet auch in dieser Farbe. Die Farbe Burnt Orange ist vom Namen her ein verbranntes (burnt) und somit dunkles Orange. Natürlich hat man auch einen Schlachtruf und der Spruch hook 'em, horns hört man nicht nur, man findet ihn hier durch die ganze Stadt verteilt an Wänden, Autos und natürlich auch immer wieder mal auf einem T-Shirt. Hab ich vergessen zu erwähnen, dass Austin das ist was man eine Universitätsstadt nennt. Dann gibt es noch das Gruss- oder Handzeichen was manchen Europäer etwas erschrecken könnte weil es das ist was man speziell in Italien als mano cornuto kennt.Es repräsentiert das Markenzeichen, das Texanische Longhorn, ein Rindvieh mit charakteristisch langen und geschwungenen Hörnern. Man sollte hier in der Gegend also nicht erschrecken wenn einem jemand plötzlich den "Gehörten" zeigt. Die Hörner will einem hier niemand aufsetzen aber das gegnerische Team dafür auf die Hörner. Das Football Team findet man in der Big 12 Conference. Sie sind schlicht und einfach unter dem Begriff Texas bekannt und gefürchtet.

Morgen Samstag um 6pm beginnt für die Longhorns die Season gegen Arkansas State und man ist sehr gespannt ob der Quarterback Neuling vom letzten Jahr, Colt McCoy, seine grossartigen Leistung überbieten kann. Leider wird das Spiel nur über FSN PPV (Pay-Per-View), dh einen Bezahlsender ausgestrahlt. Was soll's ich muss ja eh arbeiten morgen Abend.

1 Kommentar:

Dooley hat gesagt…

Nicht zuvergessen ist das Handzeichen auch auch bei Fans der etwas härteren Musik bekannt (gerne Pommesgabel genannt)

http://de.wikipedia.org/wiki/Mano_cornuto

Show Me The Money!