Downtown Austin

Downtown Austin

Donnerstag, 13. September 2007

Jenseits des Mississippi

Was ich hier auch so sehr liebe ist die Vielfalt an Radio und Fernsehen und wer schon mal in den USA war und sich entweder Radio oder Fernsehen zu Gemüte geführt hat wird sich vielleicht gewundert haben über deren Sender Bezeichnungen. Während in der alten Heimat SRG, ARD&ZDF, SWR Ö1-3 und und und ja Abkürzungen sind welche man mit entsprechendem Wissen nachvollziehen kann, ist es bei KLBJ, WQHT, KXAN, WGN and whatnot schon etwas schwieriger. Das einzige was einer bei vielen Reisen und genauer Beobachtung feststellen wird ist, dass die Sender im Osten fast ausschliesslich Wxxx heissen und im Westen Kxxx. Was haben sich die Amerikaner da wohl wieder dabei gedacht.

Was die beiden Anfangsbuchstaben angeht relativ wenig. Dazu muss man die ITU (International Telecommunication Union) zu Rate ziehen und deren ITU Prefix Liste. Durch die ITU sind allen Ländern entsprechende Buchstaben oder Buchstabengruppen zugeordnet welche in vielerlei Kommunikation verwendet werden und den Sendern als deren Call Sign (Rufzeichen) dienen. In der Schweiz dürfte HB vielen bekannt sein als Kennzeichen bei Flugzeugen und ist nebst HE eines der beiden Prefixe für die Schweiz. Die USA haben nun W, K zugeordnet bekommen plus noch ein paar mehr da etwas grösser als die Schweiz. Zu Beginn der Radio Kommunikation wurde in Amerika erst einmal wahllos W und K den Sendern zugeteilt plus zwei weitere Buchstaben. Relativ schnell war aber klar, dass es mit dem Boom des Radio keine freien Bezeichnungen mehr geben würde. In wie weit da schon Fernsehen eine Rolle mitgespielt hat weiss ich nicht aber bezweifle es mal. Ist heute erstens etwas anders geregelt wie wir gleich sehen und zweitens kam es auch erst einige Jahre später auf.

Die FCC (Federal Communication Commission) welche in Amerika über das alles Wacht hat dann irgendwann um 1930 herum beschlossen erstens auf drei zusätzliche Buchstaben auszuweiten und das erwähnte W für Sender im Ost und K für Sender im West bestimmt und dazu als Trennlinie den Mississippi bestimmt. There you go! Einige alte Sender existieren aber noch welche diese frühgeschichtliche Bezeichnung behalten durften und deshalb gibt es über das Land verteilt noch einige Sender mit einem 3-letter Callsign und eventuell auch noch jenseits des Mississippi. WGN ist für ersteres ein bekanntes Beispiel. Diese Call Sign Regelung ist nach Einführung von Fernsehen und FM natürlich noch um einige Details erweitert worden. Ein Detail wäre die Art der Kommunikation. Die primäre Abkürzung steht grundsätzlich für den Sender und nicht die Kommunikationsart welche er ausstrahlt, d.h. ein Call Sign kann für TV, AM oder FM sein, plus noch einiges mehr.

Als ich mich etwas über dieses Thema - für mich und euch - schlau gemacht habe bin ich sogar noch auf eine kleine Überraschung gestossen. Was hier beim Radio hören nicht unbedingt auffällt aber doch prägnant und irgendwie typisch für US-Radios ist, sind die explizite Nennung von Sender Name, Frequenz und Lokation. OK, macht man in der alten Heimat irgendwie ja auch, aber eben nicht ganz so typisch und explizit. Tatsächlich ist es nun so, dass die Sender durch die FCC verpflichtet sind stündlich, mit der Bitte kurz zur vollen Stunde, sich zu identifizieren durch Mitteilung der Sender Bezeichnung, Frequenz/Kanal und die Lokation ihrer Registrierung. Ob das noch und vor allem wie geprüft wird sei mal dahingestellt aber es ist interessant wie das mehr zelebriert wird denn als Pflicht durchgegeben wird. Ich habe mich ja schon einige Male dabei ertappt laut mitgesprochen zu haben: "This is KASE 101 - Austin, Texas" - "Yeehah!" Ok, das Yeehah ist mein Zusatz und nicht Bestandteil der Sender Identifizierung und irgendwann geben sie auch noch die effektive Frequenz an 100,7 und die Bezeichnung als K-A-S-E und nicht als Wort Kase ausgesprochen. Das Mitsprechen vorhin war wenn ich auf Country eingestellt bin. Oft bin ich auf Classic Rock getrimmt mit KLBJ 93.7 FM - The Rock of Austin. Der einzige Sender der nun etwas aus der Reihe tanzt ist 103.5 BOB FM. Wenn man aber genau hinhört zur vollen Stunden dann hört man noch eine andere Kennung nämlich KBPA und vor allem auch, dass der Sender eigentlich in San Marcos beheimatet ist.

Wer mal rein hören will einfach die Websites prüfen. Viele der Sender könnt ihr auch über Internet empfangen, obwohl hier sind immer noch Diskussionen im Gange wegen den Gebühren. Das geht immer etwas hin und her, so dass die Sender manchmal wieder ihre Präsenz im Internet einstellen.

Beim Fernsehen notabene können sie die Sender Identifizierung elegant mit der Kennung in der Bildecke lösen wobei diese Pflicht wiederum nicht mehr gilt für Sender welche ausschliesslich über Kabel übermittelt werden. Zur Fernsehlandschaft werde ich mir später mal ein Thema einfallen lassen.

Kommentare:

MollyB hat gesagt…

Ich vermisse Car Talk im Public Radio. Mit dem Internet klappt das leider nicht so.

Adrian hat gesagt…

Von Car Talk habe ich schon mal irgendwo gehoert aber selber noch die Gelegenheit es zu hoeren. Habe mich etwas schlau gemacht und Car Talk gibt es jetzt uebrigens als Podcast hier http://www.npr.org/rss/podcast/podcast_detail.php?siteId=9911203. Muss also mal reinhoeren.

Show Me The Money!