Downtown Austin

Downtown Austin

Freitag, 12. Oktober 2007

Columbus Day

Obwohl im Titel Columbus Day steht ist heute am 12. Oktober nicht Columbus Day. Columbus Day ist resp. war am 8. Oktober. Jeder Durchschnittseuropäer weiss aber ganz genau warum ich das heute eintrage. Genau so wie jeder halbwegs gebildete Europäer blitzschnell das fehlende ergänzen kann. Christoph Columbus war von Nationalität her _______ und hat unter ________ Flagge die Inseln von _________ am __. Oktober 14__ entdeckt. Oder brauchen nun einige doch etwas Auffrischung in der Geschichte über die Entdeckung des amerikanischen Kontinents? Ja? Also gut.

Keine Webpage wagt es eindeutig zu bestätigen -- es sei mit hoher Wahrscheinlichkeit zu belegen -- , dass Christopher Columbus in Genua geboren ist und somit von Geburt her Italiener ist. Mit Geburtsurkunden und solchem Krams nahm man es halt damals noch nicht so genau aber füllen wir oben in die Lücke mal Italiener ein.

Wie die meisten Kapitäne hatte auch er natürlich kein eigenes Schiff sondern war auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Sponsoring würde man das heute wohl nennen für solch ein risikoreiches Abenteuer. Auf den Segeln wäre dann zB gross "Red Bull verleiht Flügel" zu lesen. Der Sponsor in seinem Falle war das spanische Königshaus und somit schipperte er mit drei Kähnen unter spanischer Flagge los und wie allgemein bekannt auf der Suche nach einem Weg nach Asien in Richtung West. Interessanterweise hat er damals einen Fehler gemacht, welchen man beim Flug einer Sonde zum Mars auch gemacht hat. Er hat irgendwelche Meilen falsch interpretiert und die Route somit falsch, gleich kürzer, kalkuliert. Zweitens hatte man den Erd Radius zur damaligen Zeit noch falsch, gleich kleiner, berechnet. Seine "falschen" Meilen hatte er folglich zu kurz und zu wenig gerechnet. Hätte er die effektive Distanz gewusst zwischen dem was er von Spanien bis zB Japan vor sich gehabt hätte wäre er ziemlich sicher nicht in See gestochen. Das da nun noch was dazwischen lag konnte man damals noch nicht ahnen.

Nach nur 5 Wochen segeln sind sie auf Land gestossen was heute die Bahamas sind. Die Insel San Salvador gilt heute als die wahrscheinlich erste Insel der Bahamas welche sie angelegt haben. Die Bahamas Inseln waren übrigens bereits bewohnt durch die Lucayans welche man auf bis zu 70,000 Einwohner schätzte. Sie sind innert des folgenden Jahrhunderts komplett eliminiert worden. Wer die eingeschleppten Krankheiten der Europäer nicht überlebt hat ist bei der Deportation und unter der Versklaven zugrunde gegangen. Ach ja, wir wollen den Tag und das Jahr noch festhalten. Es war der 12. Oktober 1492 als sie San Salvador Island entdeckten und Columbus soll sich übrigens bis zu seinem Tode 1506 nicht im klaren darüber gewesen sein, dass er statt dem Weg nach Indien einen neuen Kontinent für die (damalige) westliche Welt entdeckt hatte.

Columbus hat nie einen Fuss auf das Gebiet der heutigen USA gesetzt sondern bereiste mehrheitlich die vorgelagerten Inseln und Regionen im Golf von Mexiko was zum grossen Teile zu Mittelamerika gerechnet wird. Trotzdem hielt man zum 300-jährigen Jubiläum der Entdeckung des Kontinents in New York City eine erste Feier ab. Hauptsächlich die Emigrierten aus Italien und speziell solche aus Genua sollen zu den ersten gezählt haben damals. Zur 400. Jährung war es dann der damalige US Präsident Benjamin Harrison welcher den Tag für die Vereinigten Staaten zur Erinnerung und Feier ausrief. Der Tag wird heute notabene in mehreren Ländern der "Neuen Welt" auch mit zum Teil anderen Namen geehrt.

Offizielle Aufnahme in den US Code und als Federal Holiday fand der Columbus Day in einer Ergänzung von 1968 und wird seit Inkrafttreten 1971 immer am zweiten Montag im Oktober gefeiert. In jener Ergänzung, dem Uniform Monday Holiday Act, wurde eine Mehrzahl der Feiertage auf den Montag der betreffenden Woche verschoben. Warum fragt man sich nun wohl. Der Hauptgrund ist sicherlich ein verlängertes Wochenende. Ein weiterer und nicht so auffälliger Grund ist, dass die Regierung keinen Einfluss hat auf die Feiertage in den Mitglied Staaten. Oder anders ausgedrückt und damit etwas klarer als Grund für die Verschiebung. Die Regelung der Federal Holidays bezieht sich im Prinzip eigentlich nur auf die Regierungsstellen und andere nahe Organisationen. Sämtliche Federal Offices -- welche somit für die Regierung in Washington, D.C. tätig sind -- bleiben an diesen Tagen geschlossen. Die Staaten selber können wiederum eigene Feiertage festlegen. Die wiederum auch nur für ihre Amtsstellen, dh nicht für Unternehmen und Bewohner des Staates. Was hier viele Europäer als seltsam empfinden ist nichts anderes als die sprichwörtliche Freiheit in Amerika. Der Staat hat nicht zu befehlen wer wann zu arbeiten hat und in diesem Fall natürlich wer nicht.

Alljährlich bittet der US Präsident in einer Proclamation (Bekanntmachung), dass man den Tag entsprechend würdigen und feiern soll. In diesem Jahre 2007 also der 8. Oktober. Den Montag habe ich persönlich etwas verschlafen (im sprichwörtlichen Sinne) und musste später auch zur Arbeit. Aber am Freitag dem 12. Oktober da werde ich ganz bestimmt ... ach was sag ich, ich hab ihn auch verschlafen. Obwohl ich den Bericht mit dem 12. Oktober datiere schreibe ich das hier nun Tage später. Vielleicht nächstes Jahr, wobei; wie feierte man den Columbus Day? Reicht es wenn ich eine Pizza von Little Caesars bestelle und einen Merlot aus dem Napa Valley trinke? Ich meine er war ja Italiener. Oder ein paar Tacos und etwas Tequila? Mexiko ist ja auch irgendwie spanisch, zu ehren der spanischen Krone, oder so.

Als Bonus folgend noch der Link zur Columbus Day Website. Es scheint es gibt für wirklich fast alles eine eigene Website. Columbus, mach's gut alter Junge! Ich trink auf dich nächstes Jahr. Versprochen!

Keine Kommentare:

Show Me The Money!