Downtown Austin

Downtown Austin

Dienstag, 16. Oktober 2007

Dirty Magnum in Boston

Machen wir weiter mit der Rangliste meiner beliebtesten Dramen im amerikanischen Fernsehen.

3. Platz - Las Vegas : Wer glaube ich Zugriff auf ORF1 hat sieht die Serie bereits in der 4. Season, Pro7 hat sie letzten Jahres angeblich nach 6 Episoden wieder eingestellt und nun auf Kabel 1 hat man aber wieder begonnen und ist nun in der 1. Season. Schön, wir sind hier nun in der 5. Season angelangt. Allerdings, in der alten Heimat ist mir die Serie nie aufgefallen und hier wollte ich nicht in eine alte Geschichte einsteigen aber jetzt musste ich mich fast neu dazu gesellen. Hauptgrund Nummer 1! Tom Selleck (jepp, der Thomas Magnum) ist neu in der Serie in der Rolle des neuen Casino Besitzers A.J Copper -- oh, Verzeihung: Einfach nur Cooper -- und hat somit Schauspieler James Caan ersetzt dessen Charakter sich wegen eines Mordes aus dem Wüstenkaff verziehen musste. Etwas rasant und manchmal auch wirr in der Handlung diese Serie aber im grossen und ganzen recht amüsant, daher ein Comedy Drama. Ich frage mich weshalb man das damals bei Pro7 wieder eingestellt hat. Wenn ich nun aber auch sehe, dass diese Serie sowohl bei Kabel1 als auch beim ORF1 erst nach 11 Uhr Abends läuft wundert es mich nicht so sehr. Ich denke für den Grossteil der Zuschauer im deutschsprachigen Raum ist das schon fast zu spät. Einfach nochmals zur Erinnerung, die Serien hier werden alle in der Prime Time also irgendwo so um 8 oder 9 Uhr abends ausgestrahlt. Warum werden die in der alten Heimat immer so spät oder handkehrum wieder mitten im Tag ausgestrahlt? Egal, mir kann es mittlerweile ja egal sein. Weiter in meiner Sucht Hitliste.

2. Platz - Dirty Sexy Money: Dies ist eine Serie welche neu gestartet ist und im Zentrum steht der reiche Familien Clan Darling mit all ihren kleinen Sorgen, genau genommen die jedes einzelnen Mitglieds in der Familie. Der Einstieg beginnt mit dem Tod des Anwalts der Familie und dem anheuern von dessen Sohn als Nachfolger im Amte des Familien Anwalts. Anwalt ist eigentlich etwas übertrieben. Babysitter, Seelsorger, Bote und was sonst noch alles in diesem Bereich möglich ist. Ein Scheissjob eigentlich aber hey, er kriegt glaube ich $10 Mio./Jahr dafür plus sonst noch irgendwelchen Bonus. Wer sagt da nicht nein, oder? Hervorragend besetzt als Spitze des Clans ist Schauspieler Donald Sutherland und man fragt sich bereits was dieser Tripp Darling für ein Spiel spielt mit dem armen Anwalt und die Familie sonst noch alles treibt. Bis jetzt wurden erst die Charaktere etwas dargestellt und man ist über vieles noch total im Ungewissen. Bin gespannt wie sich das weiter entwickelt. Sollte das in einem Jahr oder so im deutschsprachigen Raum auftauchen also unbedingt reinschauen.

Trommelwirbel, wir kommen zum Spitzenreiter. And the winner is, ...

1. Platz - Boston Legal: Ein absolutes Muss dieses Legal Drama. Legal im Englischen bezieht sich in diesem Fall auf Anwälte und ihr Leben, allgemein aber alles was sich um Recht und Gesetz dreht. Boston Legal hatte einen Vorgänger mit The Practice was angeblich mit 8 Seasons ein grosser Erfolg war in Amerika. Wenn man das im deutschen Wiki nachschaut, wurde jene Serie auch einmal in der alten Heimat ausgestrahlt und zwar sehr originell von Pro7 um 12 Uhr mittags tag-täglich bis knapp zur Hälfte aller produzierten Episoden. Sie haben sich wahrscheinlich noch gewundert weshalb das keine riesen Einschaltquoten bekam. Kabel1 hat angeblich noch nachgedoppelt -- wahrscheinlich um 2 Uhr morgens. Anyways, zurück zu Boston Legal. Das läuft offensichtlich mittlerweile bei VOX um 22:00 sogar zu einer vernünftigen Zeit in einem ordentlichen Wochen Rhythmus. Leider konnte ich erst im letzten Jahr zum Saison Start der Season 3 die Serie zum ersten Mal sehen. Demnächst werde ich wohl nicht darum herum kommen mir die DVDs davon zu besorgen und mir nach und nach alle Shows von Anfang durchzuschauen. Mittlerweile hat nun die Season 4 begonnen. Speziell und legendär mittlerweile für diese Show sind die meta-references (Meta-Referenzen). Unter Meta-Reference versteht man das Einfügen von Text oder Aktionen welche dem Zuschauer das Gefühl vermitteln, dass die Charaktere (oder der ganze Film) eigentlich wissen, dass alles nur Fiktion ist und sie als Person nicht echt sind. Meistens Referenzen zu sich selbst als Schauspieler, zur eigenen oder anderen Serien oder anderen Charakteren welche sie gespielt haben. Am Schluss der letzten Season sagt Denny Crane zB: "Ich bin gespannt was wir in der nächsten Season alles erleben". Auch gibt es speziell von ihm, als Schauspieler William Shatner, immer wieder Referenzen zu seinem anderen Ich, Captain James T. Kirk aus Raumschiff Enterprise, respektive Star Trek wie das im Original eigentlich heisst. Schauspieler James Spader umgekehrt war bei den Emmy Awards so clever bei seiner Dankesrede eine Referenz zu den Sopranos (welche ich leider nie geschaut habe) zu spannen: "I feel like I just stole a pile of money from the Mob, and they're all sitting over there". Köstlich!

So, und nun entschuldigt mich. Ich muss eine neue Serie im Internet nachholen welche offensichtlich auch einiges Potential besitzt -- zumindestens habe ich gute Kritiken dazu gelesen. Pushing Daisies ist irgendwie ein Fantasie Krimi Drama wo ein Typ angeblich Personen wieder zum Leben erwecken kann allerdings mit einigen Tücken. Auf jeden Fall stellt er diese Fähigkeit wohl der Polizei zur Verfügung und hilft Ermordeten noch kurz ein letztes Mal zum Auferstehenden und den Mörder preis zu geben. Was da noch übrig bleibt für den Film frage ich mich jedoch. Mal schauen, wenn es was ist werde ich das vielleicht einmal noch nachtragen hier mit einem separaten Eintrag. Hoffentlich bringt es nicht meine Hitliste durcheinander.

Ach ja, und bald auch meine Hitliste der halbstündigen Shows. Die dürfte etwas länger werden. Satte 11 Titel habe ich zur Zeit aufgelistet!

Keine Kommentare:

Show Me The Money!