Downtown Austin

Downtown Austin

Sonntag, 14. Oktober 2007

No biggie

Ich muss endlich an mein Thema vor einigen Tagen anknüpfen über die Fall Season im Fernsehen -- bevor die dann schon wieder vorbei wäre. Ich hatte angekündigt einen kleinen Überblick zu geben über die aktuellen Shows am TV. Und um es gleich vorwegzunehmen, ich will hier keinen TV Guide über die amerikanische Fernseh Serien Landschaft kreieren, nur einen kleinen Einblick in meinen Alltag und was ich mir hier im Moment zu Gemüt führe. TV-Süchtig hin oder her, alle Serien anschauen das schaffe auch ich nicht und will ich mir auch nicht antun.

Bei der Recherche im Internet wollte ich natürlich auch herausfinden ob und wann den bestehende Serien ausgestrahlt werden in der alten Heimat. Auf der Website der serienjunkies.de findet man erstaunlich gut so ziemlich alles was man dazu braucht. Ich kann mir sogar eine grosse Vorstellung und Kritik der einzelnen Serien ersparen, brauche nur einen Link darauf an entsprechenden Stelle einzufügen.

Wie das Spiel mit den Serien abläuft habe ich in jenem letzten Eintrag geschildert und ich werde mich in einem ersten Eintrag auf die einstündigen Serien konzentrieren und die halbstündigen Shows in einem weiteren Eintrag behandeln. Zu diesen einstündigen Serien kann man grundsätzlich sagen, dass sie nicht dem Schema der sogenannten Sitcom entsprechen. Dazu im nächsten Eintrag mehr. Wenn man nun die TV Guides zum amerikanischen Fernsehen und den Serien anschaut sieht man des öfteren als Genre "Drama" angeschrieben und wundert sich dann vielleicht wenn die Sache doch relativ lustig und nicht todernst - dramatisch - ist. Dazu sollte man kurz was sagen.

Drama im Deutschen hat im Gegensatz zum Englischen meiner Erfahrung nach ein kleinen Unterschied -- es hat zwei Bedeutungen:
[1] literarischer Text, der zur Aufführung auf einer Bühne o. ä. gedacht ist
[2] tragisches Geschehen
Im Englischen gibt es die zweite Bedeutung nicht. Hier ist es fast ausschliesslich die Darstellung einer Handlung mit Schauspieler und durch Dialoge, genau so wie auch im Wiki beschrieben. Ein Satz wie: this is not a big drama (Das ist kein grosses Drama), im Sinne einer Tragödie oder Missgeschicks, dürfte daher bei Angelsachsen etwas Stirnrunzeln auslösen -- no big deal oder einfach ein no biggie wird dafür besser verstanden. Und obwohl die Redewendung to make a drama out of something (ein Drama aus etwas machen) gleich wie im Deutschen existiert ist die Bedeutung eine andere. Im Englischen ist es das was man im Deutschen als "eine grosse Geschichte aus etwas machen" bezeichnet. Das Wort drama im Englischen also am besten immer als Geschichte verstehen oder übersetzen.

Aber machen wir doch weiter mit den Serien und zwar gleich in einer Art von Rangliste im nächsten Eintrag. Sonst wird das hier zu lange.

Keine Kommentare:

Show Me The Money!