Downtown Austin

Downtown Austin

Dienstag, 23. Oktober 2007

Tuut Tuut

Capital Metro die lokale öffentliche Verkehrsmittel Dings Gesellschaft wird nebst dem Busbetrieb zukünftig auch einen Schienen Bahn Dings Betrieb einführen. MetroRail wird sich das nennen.

Es gibt bereits ein Schienennetz welches im Norden bei Leander vorbei führt und dann hinunter durch Austin. Derzeit fahren darauf vorwiegend Güterzüge mit Containern und anderen Lasten durch plus die Austin Steamtrain Association betreibt Nostalgie Fahrten. Die Güterzug Kompositionen sind von zum Teil erstaunlicher Länge, gezogen von bis zu vier Diesellokomotiven und die veranstalten einen ordentlich Lärm. Ich hatte mal das Vergnügen diese Loks in unmittelbarer Nähe zu erleben wenn sie volle Last ziehen. Ich war zu Fuss auf einem Weg neben den Gleisen unterwegs und als der Zug kam war er noch durch einige Bäume verdeckt. Der Sound war so gewaltig, dass ich über lange Zeit keine Ahnung hatte ob der wirklich auf dem Geleise oder direkt durch mich und Lucky durch fährt bis er endlich neben uns langsam im Schritttempo vorbei rollte.

Nicht zu verachten ist auch das Signalhorn welches sie bei Bahnübergängen blasen. Ich wohne eigentlich einige Meilen von der Linie weg aber da ich etwas erhöht wohne höre ich die Signale des öfteren wenn ich draussen bin.

Die Personenzüge welche nun bald auf dieser Strecke in Betrieb genommen werden sind aber von kleinerem und lärmtechnisch besserem Kaliber. Die herkömmlichen buses sollen lauter sein. Im Austin American-Statesman, der lokalen Zeitung, haben sie die Ankunft der ersten Kompositionen gemeldet und da stand doch tatsächlich zu lesen, dass die Swiss Made sind. Ich musste darauf das Bild dann gleich nochmals etwas genau anschauen, denn die Stadt Zürich hat kürzlich Strassenbahn Kompositionen von irgendwann Mitte dem letzten Jahrhundert ausgemustert und irgendwo in den Osten verschenkt. Angeblich; nicht das da nun was falsch gelaufen wäre.

Aber auch Aufgrund der Bilder auf der Wegpage von Austin Metro scheint alles in Ordnung zu sein. Keine alte Blechbüchsen welche man nach Amerika entsorgt hat.

Kommentare:

Eisenbahn hat gesagt…

Der Zug wurde bei Stadler Rail in Bussnang TG (SCHWEIZ) konstruiert und endmontiert. Die Fahrwerksrahmen kommen aus dem Stadler-Werk in Winterthur.

Siehe auch
www.stadlerrail.ch

Adrian hat gesagt…

Danke fuer den Nachtrag. Ich hab das kuerzlich auch noch erfahren in einem weiteren Artikel, dass Stadler die montiert.

Im Moment diskutiert man in Austin ein wenig wegen den Kosten. Die sollen etwas hoeher ausfallen als urspruenglich budgetiert.

Kommt mir doch irgendwie bekant vor.

Show Me The Money!