Downtown Austin

Downtown Austin

Sonntag, 4. November 2007

Woche 44/2007 Rückblick

Eigentlich wollte ich zum Thema Sommerzeit etwas schreiben da der Wechsel, dh der Sprung zurück, in Amerika erst dieses Wochenende statt fand. Zu dem Thema hört man nämlich immer wieder mal Horrormärchen im Bezug zu Amerika, da wollte ich mal etwas Aufklärung bieten. Bei der Recherche bin ich auf so viel Material gestossen das man hierzu erwähnen und berücksichtigen sollte, dass ich das auf die nächste Zeitumstellung verschieben muss. Kann ich wenigstens in der Zwischenzeit ordentlich vorbereiten und am entsprechenden Tag nur noch publizieren. Schwuppdiwupp, so einfach! Wenn ich es denn nur nicht vergesse.

Da mir auch sonst gerade nichts sensationelles auf den Fingern brennt, dass ich so auf die schnelle Präsentieren kann zur Ausnahme mal eine Sammlung von kleinen Ereignissen in der vergangenen Woche hier in Amerika.

The Power of Television
Seit 1975 gibt es im amerikanischen Fernsehen auf NBC am Samstag Abend eine mittlerweile legendäre Comedy Show, oder man könnte sogar Satire Sendung sagen, namens Saturday Night Live. Oder kurz auch nur als SNL bekannt. Viele Persönlichkeiten fühlen sich geehrt und zum Teil betteln sie auch richtig gehend um in dieser Sendung einen Auftritt als Host (Moderator) der Sendung zu haben oder auch nur ein Gast in einem Sketch zu sein. Eine Überraschung mit einem solchen Gast gab es diesen Samstag Abend. In einer Satire über die Präsidentschaftsvorwahlen (was für ein Wort) der Demokraten -- Halloween im Hause von Hillary (und Bill) Clinton -- hatte Spitzenkandidat Barack Obama einen kurzen und unerwarteten Gast Auftritt. Er durfte sogar die ebenfalls legendären Satz sagen: "Live from New York, it's Saturday Night". Der "normale" Host der Sendung war auch etwas ungewöhnlich nämlich Brian Williams der Anchorman von NBC Nightly News. Also ein Nachrichtensprecher.

Martina Hingis
Richtig, auch die war ein Thema hier in Amerika und gleich mehrfach. Erstens hat ihr Rücktritt und die Umstände in den Sportnachrichten natürlich auch seinen Platz gefunden zwischen all den anderen lokalen Sportereignissen. Und sie respektive natürlich eher die Umstände waren sogar für satirische Anekdoten gut. Jay Leno in der Tonight Show hatte einen Gag dazu und im satirischen Wochenrückblick der vorhin erwähnten SNL Show kam sie auch zu ehren. Die Gags waren lustig aber ich erspare es mir diese hier niederzuschreiben oder gar auf Deutsch zu übersetzen.

Longhorns Football
Natürlich darf das lokale College Football Team nicht fehlen im Rückblick. Es hat über lange Strecken im Spiel gegen Oklahoma State nicht gut ausgesehen aber wie an anderer Stelle auch schon mal erwähnt will das im Football selten was heissen. Bis kurz vor Schluss hatten sie den Rückstand in ein Unentschieden aufgeholt und auf die letzten beiden Sekunden sich sogar noch einen Fieldgoal Attempt gesichert. Den hat der Kicker dann sicher verwandelt was in einem 38:35 Sieg geendet hat. Yeehah!

Clash of the Titans
Und bleiben wir beim Football wechseln aber von College Football zur Profi Liga in die NFL. Die letztjährigen Champions die Indianapolis Colts waren in dieser Saison bisher unbesiegt so aber auch die New England Patriots und heute Sonntag war Showdown. Zusätzlich interessant war es noch weil der Quarterback von New England, Tom Brady, zur Zeit auf rekordverdächtigem Kurs ist. Seine Statistiken werden im Moment von allen Kommentatoren mit "als noch nie dagewesen" oder ähnlichem bezeichnet. Wenn er so weiter macht bis zum Ende der Saison dürften einige Rekorde seinen Namen tragen auf längere Zeit. Das Spiel war hart umkämpft und die Colts schienen für lange Zeit als die glücklichen Gewinner aber genau in den entscheidenden letzten Minuten der Partie hat sie das Glück verlassen und sie gaben die Führung aus der Hand und verloren 20:24 vor eigenem Publikum.

$67.5 Million
Noch mehr Football. So viel Geld kriegt Tony Romo für die nächsten 6 Jahre als Quarterback der Dallas Cowboys. Wie das in etwa ausbezahlt wird ist in diesem Blog aufgelistet. Interessant an der Geschichte sind zwei Dinge. A) es sind die Dallas Cowboys, das Team für welches ich das mache was man im Englischen to root for nennt. Also das Team für das man Sympathie hat, Fan ist, applaudiert usw. B) Tony Romo war eigentlich ein Niemand bis vor kurzem. Aus dem ganzen Pool von Football Spielern welche aus dem College Program ausscheiden zupfen sich die Profi Clubs in den sogenannten Drafts die besten Spieler raus. Der Rest kann versuchen sich eine "normale" Berufskarriere zu schmieden oder hoffen als sogenannter Free Agent doch noch von einem Club unter Vertrag genommen zu werden. Aus dem College hat er es nicht in den sogenannten Draft des Jahres 2004 geschafft wurde aber trotzdem anschliessend von den Cowboys unter Vertrag genommen. Vor etwas mehr als einem Jahr wurde er in einem Spiel quasi in einem Verzweiflungsschritt in der zweiten Halbzeit, für den bislang enttäuschenden Drew Bledsoe, eingewechselt. Seine Leistung war so passable, dass Coach Bill Parcells beschloss Romo im nächsten Spiel starten zu lassen und von da an nahm das Märchen praktisch seinen Lauf für Romo und Bledsoe auf der Reservebank platz. Und nun mit dem Vertrag in der Tasche gilt er als der kommende grosse Star am Quarterback Himmel in Dallas seit Troy Aikman. Schlagzeile hat er gleich anschliessend noch gemacht weil er "angeblich" mit Britney Spears gesehen wurde. Gemäss seinem Kommentar sollen sie aber nur zufällig im gleichen Club gewesen sein und sie hat angeblich darauf angesprochen nur gefragt: "Tony, Who?". Also angeblich noch nie von ihm gehört oder den Namen schon wieder vergessen. Es wäre ihm auf jeden Fall zu wünschen, dass er mit der Kohle in der Tasche sich andere Gefährtinnen leisten kann. Und damit meine ich nichts unseriöses.

Der Winter kann warten
Mir kann es ja nur recht sein. Das Wetter ist seit Tagen wunderschön, Sonne pur und die Temperaturen wieder angenehm warm. Täglich über 80 °F (26.7 °C) und in der Nacht auch nicht mehr so kalt. Nächste Woche sollte es eine kleine Kaltfront wieder etwas nach unten bis zu uns schaffen aber nicht für lange und allzu tiefe Temperaturen. Mal schauen. Auf Dauer abwenden lässt es sich ja nicht.

Keine Kommentare:

Show Me The Money!