Downtown Austin

Downtown Austin

Donnerstag, 6. März 2008

Etwas Country muss sein

Ich muss es zugeben, ich drifte bei der Musik langsam immer mehr ins Abseits ab. Von dem was aktuell in der Hitparade läuft habe ich mittlerweile weder hier noch geschweige den in der alten Heimat eine Ahnung. Der Grund dafür ist, dass es hier so tolle Radiosender gibt welche sich nicht um das hier und jetzt kümmern sondern das was mal war. Mit Ausnahmen aber dazu später.

Ein wesentlicher Unterschied beim Radio in Amerika ist das Radio Format. Die überwiegende Mehrheit der Sender widmet sich einer bestimmten Musikrichtung, Thema oder auch Format genannt. In grösseren Städten hat man praktisch für fast jeden Musikgeschmack 'seinen eigenen' Sender.

Zuhause habe ich meistens 103.5 BOB FM* eingestellt welcher nach eigenen Angaben alles spielt. We play anything ist das grosse Motto des Senders aber der komplette Spruch heisst eigentlich anything he likes, also alles was er [Bob] mag. Wer nun Bob auch immer sein mag weiss man nicht so genau. Wenn man aber Bob FM hört weiss man was Bob mag und wer er etwa sein könnte. Er könnt zum Beispiel ich sein. Bei Bob FM läuft so ziemlich alles was die letzten, sagen wir mal, 30 Jahre sich auf den vorderen Plätzen der amerikanischen Hitparaden getummelt hat; und damit mehrheitlich der Welt. Da kommt immer wieder einmal ein Titel wo ich innehalten muss und denke: "Ooh, das waren noch Zeiten". Meistens gefolgt von einem: "ich glaube ich werde langsam alt". Kaum ein Stück das ich nicht kenne oder sogar noch die Vinylscheibe selbst im Regal hätte. Als ehemaliger DiscJockey ja auch kein Wunder.

Dann höre ich auch immer wieder mal (aber immer weniger) rein bei 93.7 KLBJ* welche sich selbst The Rock of Austin nennen. Der Rock bezieht sich hier natürlich nicht auf das weibliche Kleidungsstück sondern schon eher bildlich als den rock (Fels) in der Brandung respektive natürlich in Austin und vor allem das Format, die Rock Musik. Mehr oder weniger nonstop läuft Classic Rock was für das amerikanische Musikverständnis die grossen Rock Hymnen aus den 70er und 80er Jahren sind. Mit leichten Verwässerungen und Überbleibseln der 90er des letzten Jahrhunderts.

Nur mit diesen beiden Sendern alleine ist man von der Entwicklung der Pop & Rock Musikwelt de facto abgeschnitten. Das ist komplett der Fall bei Classic Rock Sendern denn ob und wie sich die weiterentwickeln bleibt abzuwarten. Keine Ahnung ob die ihr 20 Jahre Fenster über die Jahre weiter nach vorne schieben und somit eine kleine Entwicklung stattfindet oder ob die einfach aussterben wie ihre Zuhörer. Wenn ich meine Erfahrung aus den Amerikareisen in den 90er dazu nehme dürfte letzteres der Fall sein.

Bei den Sendern hingegen wie Bob FM besteht Hoffnung und man kann annehmen, dass vermehrt Titel auftauchen welche ich nicht oder kaum kenne da sie neueren Datums sind. Damit käme ich halbwegs mit den ganz grossen Titeln in Kontakt aber halt um ein paar Jahre verspätet. Kann mich wer will also etwas 'zurückgeblieben' nennen. Ich habe breite Schultern, da läuft das ab. Zumal ich mich nun zu etwas anderem outten (ist das mittlerweile ein deutsches Wort?) werde.

Im Auto bin ich seit Monaten nur noch auf KASE 101 eingestellt, welcher aber eigentlich auf 100.7 sendet, und damit auf 100% Country Music.

Der Begriff Country alleine kann für Verwirrung sorgen, den darunter fallen eigentlich sehr viele unterschiedliche Musik Richtungen. Einen guten Überblick verschafft die Wikipedia. Erstaunlicherweise sogar in Deutsch was wohl darauf hin deutet, dass es auch in der alten Heimat eine grosse Fan Gemeinschaft gibt. Ich erspare mit daher eine Zusammenfassung und werde ein anderes mal einige Muster aus dem Internet zusammentragen. KASE 101 sendet mehrheitlich Neo-Traditionalismus aber das Wort nimmt hier eigentlich niemand in den Mund -- trotz der Unterschiede, hier ist alles Country. Was Country anbelangt bin ich nun somit auf dem laufenden ausser das ich hier wiederum (noch) nicht mit der Vergangenheit mithalten kann. Bei älteren Titeln fehlt mir der Erinnerungseffekt. Hat den Vorteil ich fühle mich selten alt bei dieser Musik.

Da es beim Fernseher nicht viel anders funktioniert als beim Radio gibt es natürlich auch einen Sender welcher sich mehrheitlich um Country kümmert. Im Kabelfernsehen zu empfangen und 1983 in Nashville, Tennessee gegründet gehört CMT (Country Music Television) heute zum MTV Network respektive deren Muttergesellschaft Viacom. Seit kurzem habe ich mir diesen Sender als Favoriten markiert und somit ins Gezappe einprogrammiert. Nicht ganz unerwartet haben die ihre Variante einer Reality Show und darauf bin ich kürzlich gestossen und hängen geblieben. Den das war irgendwie ganz erfrischend und witzig. Ganz anders als all die anderen Reality Shows und dazu im nächsten Eintrag mehr. Am Freitag ist bereits Finale.

* Zu den Sender Namen der Radiostationen hatte ich übrigens früher schon mal berichtet und weshalb dabei der Mississippi relativ wichtig ist.

Keine Kommentare:

Show Me The Money!