Downtown Austin

Downtown Austin

Samstag, 22. März 2008

Ostenkaninchen

Dieses Wochenende ist bekanntlich Ostern und dazu natürlich eine Kleinigkeit zum Fest in Amerika.

Ostern ist nicht so ganz die grosse Sache wie in der alten Heimat und überhaupt kein Vergleich mit Weihnachten. Es werden zwar auch Eier bepinselt, versteckt und gesucht sowie Osterhasen vernascht aber in eher bescheidenem Masse. Die örtliche Schokoladen und Bonbon Industrie ist hier wohl noch nicht auf den Geschmack gekommen.

Was die Feiertage über dieses Wochenende angeht so werden die christlichen Kirchen hier das Fest sicher in etwa gleich zelebrieren. Der Karfreitag ist grundsätzlich kein Feiertag also arbeitsfrei wobei jedoch die Börsen angeblich geschlossen haben. Interessant ist der englische Name dafür, good friday (Guter Freitag). Was an diesem Freitag nun gut sein soll ist nicht klar und wird vielerorts aber auch als Holy (Heiliger) oder Great Friday (Grosser Freitag) bezeichnet. Dem Ostermontag kommt im täglichen Leben gar keine Bedeutung zu. Scheint nicht zu existieren und wird vielleicht nur von einigen Kirchen zelebriert.

Am Ostersonntag haben nun tatsächlich viele Betriebe geschlossen während andere fast trotzig einen Sonderverkauf ausrufen. Das man in Amerika keine gesetzlichen Feiertage resp. Freitage kennt hatten wir schon erklärt. Da sieht man bei einer strip mall oder plaza schon ab und zu eine Traube von Autos vor einem Geschäft während überall sonst fast gespenstische Leere vorherrscht.

Interessantes gibt es zu Berichten zum Osterhasen. Im Englischen ist das nämlich ein Karnickel. Wenn wir nun vom Eier legenden Vieh ausgehen, dann muss es ganz klar ein Hase sein welcher die Eier in ein Nest legt denn der Hase lebt ausschliesslich oberirdisch während sich das Kaninchen sein Nest in eine Höhle im Boden baut. Kurz auf den sprachlichen Unterschied hingewiesen hatte ich übrigens schon einmal zum Thema Filz. Weshalb dieser Umschwung im Englischen scheint nicht belegt zu sein aber vermutlich durch Sprach Probleme übersetzten offensichtlich deutsche Einwanderer, welche den Brauch mitnahmen, den Osterhasen als easter bunny anstatt korrekt als hare (Hasen). Das Wort bunny (man denke zB auch an die Cartoon Figur Bugs Bunny) ist ein umgangssprachliches Wort für rabbit (Kaninchen).

Mit dem englischen Wort easter für Ostern hatte ich letztes Jahr noch so meine Probleme und dieses Jahr ist mir plötzlich auch die Erleuchtung gekommen weshalb. Letztes Jahr dachte ich noch ich hätte ein Problem das zu unterscheiden mit der geographischen Richtung. Im Englischen ist east der Osten aber wir haben auch eastern (östlich) wie zB in Eastern Time als Begriff für die Standard Zeit an der Ostküste. Dieses Jahr ist mir nun aufgefallen, dass die Wörter im Deutschen und Englisch sehr ähnlich sind aber die Endung eben nicht. Und ich bin war nicht allein. Gemäss google wünscht man sich auch tatsächlich mit 17,200 Einträgen fälschlicherweise happy eastern. und nicht happy easter -- also ohne N am Schluss. Merry easter ist übrigens auch falsch. Ein merry (fröhliches) wünscht man sich nur zu Weihnachten.

In diesem Sinne Happy Easter.

Kommentare:

Bek hat gesagt…

In Oesterreich ist der Karfreitag auch kein Feiertag. Daher stoert es mich hier nicht so. Ich finde es aber auch eher komisch, dass der Ostermontag, wie du sagst, nicht zu existieren scheint.

Anonym hat gesagt…

Der Karrfreitag ist einer der hoechsten Feiertage der Protestanten, ist aber fuer die Katholiken nicht so wichtig. Andersrum Allerheiligen, der fuer die Katholiken wichtig ist, nicht aber fuer die Protestanten. Dehalb bschuetten die katholischen Bauern in den protestantischen Gebieten in der Schweiz immer am Karrfreitag ihre Felder. Die protestantischen Bauern in katholischen Gebieten in der Schweiz revanchieren sich wiederum an Allerheiligen. Bschuetten heisst ueberigens "to manure" in Englisch....musste ich auch nachschlagen.

Gruss, Treme

Adrian hat gesagt…

Hi y'all,
Mit der Regligion und Glauben habe ich es ja nicht so und nachdem ich etwas Recherche betreiben musste wurde die Sache auch nicht klarer. Und hier in Amerika kommen auch gleich noch zwei drei weitere Glaubensrichtungen dazu und deren Interpretation der Bibel. Ich habe mich daher an das, sagen wir mal, weltlich Bild von Ostern gehalten.

Ich bin ja irgendwie auf dem Land aufgewachsen aber das mit dem bschuetten ist mir neu. Ich dachte die halten sich ans Wetter und nicht an Feiertage. Whatever!

bschuetten fuer die Nicht-Schweizer ist uebrigens das austragen von Jauche oder Guelle wie wir sagen. ;)

Show Me The Money!